GCR-Antrag mit dem DCL - Hinweise für Diplommanager

Version vom 11. Dezember 2018, 21:03 Uhr von Dl4bbh (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
                               == GCR-Antrag: Hinweise Diplomanager ==

Motivation

Du bist Diplommanager des Elbe-Biber-Diploms und bekommst mit der Post einen GCR-Antrag aus dem DCL. Wie nun damit umgehen. Dieser Artikel soll nach und nach auftretende Fragen beantworten.

Wie sieht ein DCL-Antrag aus?

Eine mit dem DCL erzeugte GCR-Liste orientiert sich stark am ursprünglichen DIG-Format.

GCR Hinweis Manager1.jpg

Eine Besonderheit ist die Markierung der einzelnen QSOs durch den DCL-Stempel und die Benennung der Quelle des QSOs.

Welche besonderen Markierungen gibt es?

  • QSOs, die durch das DCL als sicher geprüft angesehen werden, sind durch das hier dargestellte Symbol gekennzeichnet:

GCR Hinweis Manager2.jpg

  • Weiterhin enthält der Antrag in der rechten oberen Ecke die DCL-interne Antragsnummer.
  • Entsprechend der GCR-Richtlinien wird der Antrag durch einen Cluboffiziellen (DL6MHW, OVV W37) bestätigt.
  • QSOs, die nicht durch das DCL bestätigt sind werden nicht gekennzeichnet. Hier sollte der Antragsteller entsprechend der GCR-Richtlinien eine Prüfung der Papier-QSL-Karte durchgeführt haben. Hierzu muss der PDF-Antrag durch handschriftliche Vermerke ergänzt werden. Das Beispiel zeigt ein nicht durch DCL bestätigtes QSO mit DL9ZWG:

GCR QSL Checked.jpg

Die Diplombedingungen sind gar nicht erfüllt: Das DCL rechnet falsch!

Das DCL rechnet gar nicht. Die Zusammenstellung erfolgt in voller Verantwortung des Antragstellers. Allerdings ist es möglich, dass in sehr seltenen Fällen ein Datenfehler auftritt - also auch mal ein DOK falsch ist.

Aus diesem Grund sollte ein Diplom-Manager stets jeden Antrag kritisch prüfen.